„Wenn das Jagdhorn schallt…“ Das Jagdhornblasen ist ein wesentlicher Bestandteil des Jagdlichen Brauchtums. Früher wurde sich auf der Jagd mit Hilfe der Jagdhornsignale verständigt. Heute ist es vielfach der modernen Technik gewichen, obgleich es weiterhin eingesetzt wird. Vielen jagdlichen Veranstaltungen verleiht der Hörnerklang eine besondere Note. Die Vielfalt des Jagdhornblasens reicht von einfachen Jagdsignalen bis hin zu mehrstimmigen konzertanten Werken für Pless- und Parforcehörner. Das Bläsercorps der Kreisjägerschaft trifft sich montags von 18.45 Uhr bis 20.15 Uhr, um unter professioneller Leitung von Elisabeth Fricke Jagdsignale, Fanfaren und Spielstücke zu blasen. Auch wer das Jagdhornspielen lernen möchte, ist beim Bläsercorps sehr gut aufgehoben.

Der Jagd die besondere Note verleihen!

Der Kontakt zu anderen Jägerinnen und Jägern im Bläsercorps ist ein guter Einstieg nach bestandener Jägerprüfung. Das Aufrechterhalten des jagdlichen Brauchtums ist wichtig und es gibt erfahrene Mitglieder, die gerne auf jede Frage eine freundliche und kompetente Antwort geben. So kann man immer noch etwas dazulernen. Das Corps zeichnet sich durch eine nette Gemeinschaft aus und ist offen für neue Mitglieder.

Termine 2021:

Die Bläsergruppe trifft sich, außer in den Schulferien, z. Zt. immer montags in der Albert-Schweizer-Schule, Zum See 15, in 24223 Schwentinental. Die Einsteigergruppe der Bläser trifft sich ab 18.45 Uhr. Von 19.15-20.15 Uhr findet dann die gemeinsame Probe mit den Fortgeschrittenen statt.